News

30.11.2018

Start der ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2019

Der Fahrrad-Club ruft Radfahrerinnen und Radfahrer aus ganz Deutschland auf, per Online-Umfrage die Erfahrungen ihrer...[mehr]


24.09.2018

Moorbrand bei Meppen

Keine Beeinträchtigungen für die Radgäste des EmsRadweges sind bislang durch den Moorbrand bei Meppen entstanden....[mehr]


Bildlink zur Webseite www.deutschlands-flussradwege.de

Route Emsradweg

Bild der Emsradweg Route

Herzebrock-Clarholz

Informationen zum Ort

Bild Herzebrock-Clarholz Klosteranlage
Klosteranlage Herzebrock

Zwei Klostergründungen - im Jahre 860 ein Kanonissenstift in Herzebrock und 1133 ein Prämonstratenserkloster in Clarholz - sind der Ursprung der Gemeinde Herzebrock-Clarholz mit heute etwa 16.000 Einwohnern.
Herzebrock-Clarholz liegt am Rande des Münsterlandes in einer ebenen Landschaft und ist geradezu ideal für Fahrradausflügler. Die Wege führen durch Wälder, Wiesen und Felder und lassen den Wanderer und Radler die Hektik des Alltags schnell vergessen. Die liebevoll restaurierten Klosteranlagen eignen sich als Ausgangspunkte für ausgedehnte Wander- und Radwandertouren. Lohnenswert ist auf jeden Fall auch ein Abstecher zum Schloss Möhler im Süden des Gemeindegebietes.

Info

Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Nach oben

Kartenansicht

Nach oben

Sehenswürdigkeiten

Klosteranlage Clarholz

Im Kapitelsaal der Propstei des 1133 gegründeten Prämonstratenserklosters Clarholz finden heute standesamtliche Trauungen und kulturelle Veranstaltungen statt. In der früheren Küche präsentiert das "Museum in der Kellnerei" Exponate zur Geschichte der Prämonstratenser. Die gesamte Gartenanlage wurde in seinen barocken Grundstrukturen wiederhergestellt. Der Garten konnte im Jahr 2006 mit der Rauminszenierung "Labyrinth- und Lustgarten Nr. 10" des belgischen Künstler Jan Vercruysse noch weiter aufgewertet werden.
Der Garten ist frei zugänglich. Das "Museum in der Kellnerei" ist sonntags geöffnet sowie nach Vereinbarung.

Kloster Clarzholz

Klosteranlage Herzebrock

860 als Kanonissenstift gegründet, wurde das Kloster 1208 in ein Benediktinerinnenkloster umgewandelt. Eine Aufwertung erfuhr die Anlage mit der Restaurierung des Klostergartens im Jahre 2005. Er wurde nach gartenkünstlerischen Gesichtspunkten "wieder-erlebbar" gemacht.
Zu Klosterensemblem gehört im Nordflügel die Heimatstube, die einen umfassenden Überblick über die Geschichte des Kloster und der Gemeinde gibt.
Der Garten ist frei zugänglich. Die Heimatstube ist sonntags von 15-17 Uhr und im Übrigen nach Vereinbarung geöffnet.

Klostergarten Herzebrock

Nach oben

Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen gelistet.

Angebote

Derzeit sind keine speziellen touristischen Angebote gelistet. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Gemeinde Herzebrock-Clarholz.

Nach oben